Nachbericht 20. Lauf in den Frühling

Volksfeststimmung in Freital

Die 20. Ausgabe vom Lauf in den Frühling lockt 1.125 Läufer nach Freital

Es ist Punkt 9.00 Uhr als MDR Sportmoderator Gert Zimmermann noch einmal den Blick in Richtung Himmel wagt und den Lauf mit den Worten: „perfektes Laufwetter zur Jubiläumsausgabe“, eröffnet. Ca. 30 Minuten vor dem ersten Start der Walker und Nordic Walker bedecken ein paar Wolken, bei angenehmen Temperaturen, den Himmel. Gert Zimmermann schaut sich wie immer im Gelände um und bemerkt sofort, dass es heute wieder allerhand zu erleben gibt. Während das Pinguinmaskottchen vom Freizeitzentrum „Hains“ den ersten Kindern auf die Hüpfburg hilft, legen die fleißigen Helfer schon die Goldmedaillen für alle Bambinis bereit. Doch das ist für die Kleinsten, die 9.35 Uhr an den Start gehen, noch nicht alles. Auch Axel Naumann, Chef von Fielmann in Freital steht an der Seite und sortiert seine extra für den Lauf vorbereiteten Tütchen mit Lauf-T-Shirts und kleinen Erinnerungsstücken. Klar, dass die Augen der Bambinis kurz nach dem Zieleinlauf größer kaum seien könnten und die Anstrengungen der letzten 800m in Sekunden vorüber waren. Kurz vor dem Start des ersten Hauptlaufes über 2km eröffnete Gert Zimmerman, gemeinsam mit dem ersten Bürgermeister Peter Pfitzenreiter, Partnern und Sponsoren offiziell den 20. Lauf in den Frühling. Die Würdigung des Laufgründers Arnd Lochmann durfte da natürlich nicht fehlen. Mit einst 87 Läufern startete er das Projekt rund um den Weißeritz-Park. Schnell wurde der Lauf über die Stadtmauern bekannt und begeistert nun schon seit Jahren über eintausend Läufer aus nah und fern. Den Startschuss für die 226 Kinder des 2km-Laufes gab Ruder-Olympiasieger Tim Grohmann. Da er aktuell eine Handverletzung auskurieren muss, nutzte er die freie Zeit um Groß und Klein anzufeuern. Streckensieger über 2km waren Adina Denner bei den Mädchen in einer Zeit von 08.32 Min. und Lennox Gyulai bei den Jungs in einer Zeit von 08.06 Min. Der zweite Hauptlauf des Tages war über die 5km. Hierbei ging es nicht nur um die Einzelwertung jedes Läufers sondern auch Firmen konnten in einer separaten Wertung starten. Dreierteams kämpften hier um den Pokal des Oberbürgermeisters. Die Pokale sind traditionell Unikate, hergestellt von der Metallgestaltungswerkstatt Göhlert aus Freital. Unter den vielen Sportlern tummelte sich u.a. auch Ultraläufer Hartmut Kohn, der den Lauf zum Aufwärmen für den Halbmarathon nutzte und Skeleton-Ass Maxi Just. Als Siegerin lief allerdings Kristin Jähnigen in einer Zeit von 20 Minuten und 28 Sekunden über die Linie. Bei den männlichen Startern war es Moritz Petrich der sich die begehrte Trophäe nicht zum ersten Mal sicherte. Die Starter der beiden Schlussläufe über 10 und 21,1km (Halbmarathon) konnten die malerische Strecke entlang des Rabenauer Grundes in vollen Zügen genießen. In Mitten der Natur konnten wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche, sowie aktive und nicht aktive Sportler für den Laufsport gewonnen werden. So konnten letztendlich auch die Veranstalter (Hainsberger Sportverein, Weißeritz-Park Freital) wieder ein sehr positives Resümee ziehen – nicht nur wegen der vielen Teilnehmer, sondern auch weil es wieder ein Fest für die ganze Familie war. Neben dem bunten Teilnehmerfeld (jüngster Teilnehmer 4 Jahre, ältester 83 Jahre) sorgte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, gemeinsam mit einem hervorragend aufgelegten MDR-Sportreporter Gert Zimmermann für reichlich Stimmung und Unterhaltung.

Teilnehmer: 1125 Voranmeldungen bis 05.07.17 (14 Uhr): 792
Nachmeldungen am Veranstaltungstag: 144
Gesamtanmeldungen für die Hauptläufe (2-5-10-21,1km): 936
Bambinilauf (ohne Anmeldung): 159
Walker: 30

Ergebnis-LINK Lauf 07.05.2017 (inkl. Finisher-Clip und gratis Läuferfoto zum Download)