Nachbericht 19. Lauf in den Frühling am 08.05.2016

Volksfeststimmung in Freital

Traumhaftes Sommerwetter lockt 1.112 Läufer nach Freital

Nachdem im vergangenen Jahr Sportmoderator Gert Zimmermann die Läufer noch bei sehr milden Temperaturen zum Lauf in den Frühling begrüßte, wurden diese am vergangenen Sonntag zur 19. Ausgabe des beliebten Volkslaufes schon früh von den ersten Sonnenstrahlen empfangen. So beliebt das sommerliche Wetter bei den Zuschauern auch war, brachte es den einen oder anderen Läufer ordentlich ins Schwitzen. Nichtsdestotrotz strömten 1.112 Läufer, davon 912 Teilnehmer über die Distanzen 2, 5, 10 km und Halbmarathon sowie 170 Bambinis und 30 Walker/ Nordic Walker nach Freital, um beim Lauf durch die malerische Landschaft des Rabenauer Grundes dabei zu sein. Einen besonderen Ansporn gab es dabei für alle Läufer durch die zu gewinnenden Lauf-T-Shirts. Denn durch die Unterstützung von Fielmann aus Freital sowie Intersport bekamen alle 100 Läufer, die beim jeweiligen Wettbewerb die Ziellinie als erstes passierten, ein Lauf-T-Shirt gratis geschenkt. Besonders bei den Jüngsten waren diese als Erinnerung an ihre erfolgreiche Teilnahme beim 19. Lauf in den Frühling sehr beliebt. Doch auch die Bambinis verließen die Veranstaltung mit leuchtenden Kinderaugen, denn für die Teilnahme bekam jedes Kind eine Goldmedaille.
Den Startschuss für das alljährige Laufereignis gaben aber wie immer die Walker und Nordic Walker. Erstmals wurde der Lauf durch Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg eröffnet, der als Schirmherr den Lauf besuchte und unterstützt. Zum ersten Hauptlauf über 2 km, passierte Alex Ghasouani vom SV TuR Dresden als Erster die Ziellinie, dicht gefolgt von Jimi Lee Redlich/ SV 75 Jessen (00:08:119). Bei den Mädchen gewann Adina Denner vom SG Motor Freital. Kurz darauf starteten auch die Sportler der 5 km Strecke sowie das Starterfeld des Hauptlaufes über 10 km. Nach nur 35 Minuten und 7 Sekunden kam Karl Bebendorf vom Dresdner SC 1898 bei der 10 km Strecke als Erster ins Ziel. Bei den Frauen holte sich Katja Genauck vom TV Dresden Spitzen Team mit einer Zeit von 00:42:14 und damit einem Vorsprung von 39 Sekunden die Goldmedaille. Das hochkarätige Läuferfeld über die Halbmarathonstrecke versprach Bestzeiten. Und so war es auch nicht verwunderlich, das Nicole Keßler vom Salomon Trailrunning Team mit einem neuen Streckenrekord ins Ziel kam. Mit einer Zeit von 1 Stunde 31 Minuten und 5 Sekunden unterbot sie den alten Rekord von Anne Siebert (01:34:55) deutlich. Bei den Männern gewann Tilo Währisch mit einer ebenfalls tollen Laufzeit von 01:20:14.
Letztendlich konnten die Veranstalter (Hainsberger Sportverein, Weißeritz-Park Freital) wieder ein sehr positives Resümee ziehen – nicht nur wegen der vielen Teilnehmer, sondern auch weil es wieder ein Fest für die ganze Familie war. Neben dem bunten Teilnehmerfeld aus Volks- und Leistungssportlern, jungen und älteren Läuferinnen und Läufern, tummelte sich auch unter den Zuschauern der eine oder andere Star, wie die Sportlerin des Jahres Maxi Just oder Ultraläufer Hartmut Kohn der gleich bei zwei Läufer teilnahm (5 und 21,1km).

Dazu sorgte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, gemeinsam mit einem hervorragend aufgelegten MDR-Sportreporter Gert Zimmermann für reichlich Stimmung und Unterhaltung.

Ergebnisse: https://baer-service.de/ergebnisse/LFF/2016/